Bachblüten IMS-Newsletter

November 2015

Mechthild Scheffer präsentiert in diesem Newsletter regelmäßig Beobachtungen zu den Bachblüten und Aktuelles aus dem Institut für Bachblütentherapie. Über Ihre Kommentare, eigenen Erfahrungen, Rückmeldungen und die Weiterleitung des Newsletters an Interessierte freuen wir uns sehr.


Die Bachblüte des Monats November:
Cherry Plum

Start oder Landung?

Gehören Sie auch zu den Menschen, die nicht gerne fliegen oder sogar Angst vor dem Fliegen haben?

Die Gründe dafür sind vielfältig. Es ist beileibe nicht nur die Furcht, den Boden unter den Füßen zu verlieren, nicht Herr der Lage zu sein oder die Angst abzustürzen. Es kann auch ein körperliches Unbehagen sein, das z.B. entsteht, wenn das Flugzeug aufsteigt, so lange bis die Reiseflughöhe erreicht ist. Auch das hat viel mit unserer Blüte des Monats Cherry Plum zu tun.

Eine „Betroffene“ berichtet: „Es entsteht ein enormer Druck in mir. Ich fühle, wie er steigt und steigt und fürchte zu platzen. Panik kommt auf. Gleichzeitig entwickeln sich in mir geballte Ladungen verschiedener Angstgefühle. Wie lange werde ich sie noch beherrschen können?“ Ist dann die Reiseflughöhe erreicht, ist der Spuk sofort vorbei, die Angst verschwindet. Der Sinkflug, das Verlassen der Reiseflughöhe und das Nachlassen des Drucks wird als angenehm und erleichternd erlebt.

Normalerweiser empfehlen wir, im Cherry-Plum-Zustand den Gefühlsdruck nicht lange anzustauen, sondern ihn rechtzeitig ins Fließen zu bringen, indem man zum Beispiel über seine aufkommenden Gefühle spricht.

Wie kann man das auf die Flugsituation übertragen?
Neben der Einnahme von Cherry Plum hilft es der betroffenen Klientin, sich mental auf die Situation des steigenden Drucks einzustellen. Sie weiß inzwischen, dass dieser Druck auftritt und sie weiß auch, dass er nach dem Start nach ca. zehn Minuten wieder nachlässt. Ein hilfreiches Signal für sie ist der Gong in der Flugzeugkabine, der den Flugbegleitern anzeigt, dass sie aufstehen und mit den Vorbereitungen für die Bewirtung anfangen können. Dieser Gong ist wie ein Zeichen, dass der innere Stau sich auflösen und ins Fließen kommen darf. Der Atem wird wieder freier.

Ich bin immer erstaunt zu hören, dass Menschen Angst vorm Fliegen haben, denn ich selbst erlebe das Fliegen ganz anders. Ich freue mich jedes Mal auf den Moment, in dem der Flieger aufsteigt und überlasse mich bewusst der Beschleunigung beim Starten. Wenn die Reiseflughöhe erreicht ist, habe ich das Gefühl, auf einer anderen, leichteren Ebene zu sein. Hier stellen sich Gedanken und Ideen schneller ein als auf dem Boden. Die Atmosphäre scheint durchlässiger. Der Sinkflug ist für mich dann weniger attraktiv. Es entstehen manchmal sogar Honeysuckle-Gefühle, weil ich die schöne höhere Ebene wieder verlassen muss.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten nächsten Flug

herzlichst,
Mechthild Scheffer

 

PS: Wie einige von Ihnen schon gesehen haben werden, gibt es zurzeit auf unserer Website keine Termine für neue Basis- und Ausbildungsseminare in 2016. Wir planen Veränderungen im Institut und für das Seminar- und Ausbildungsprogramm. Details dazu werden wir auf der Website und in diesem Newsletter veröffentlichen, sobald sie feststehen. Spätestens zum Jahresanfang sollte es soweit sein.


Die Bachblüte Cherry Plum im Überblick

Cherry Plum (Kirschpflaume / Prunus cerasifera)

Cherry Plum, eine Schlehenart, ist der erste weiß blühende Gruß des Frühlings. Die Kirschpflaume bildet als dornige Heckenpflanze eine wirksame Grenze zwischen kultiviertem und wildem Land.
 

Das Konzept der Bachblüte Cherry Plum

Emotionale Gelassenheit; Selbstkontrolle

Im harmonischen Cherry-Plum-Zustand
... verfügt man über eine starke Gefühlsbasis als Triebfeder für sein Handeln. Aufkommenden Unmut erkennt man rechtzeitig und kann ihn in der Situation angemessener Weise zum Ausdruck bringen.

Daran erkennt man die  v e r z e r r t e  Cherry-Plum-Energie
Man versucht, Gefühlsaufwallungen zu kontrollieren oder zu unterdrücken. Man hat Angst vor seinen Gefühlen. Es entsteht ein emotionales Chaos. Man befürchtet sogar, gewalttätig zu werden. Wird der Druck zu groß, rastet man aus.

 

Das Chaos will anerkannt werden, will gelebt werden, bis es sich in eine neue Ordnung bringen lässt.
(Hermann Hesse)

 
Ich verstehe jetzt

Nur über unsere Gefühlsnatur haben wir einen direkten Draht zu unserer inneren Führung. Je mehr ich mich mit meinen Gefühlen anfreunde und sie kennenlerne, desto mehr dienen sie mir als Führer auf meinem Lebensweg.


Anregungen zur Cherry-Plum-Reharmonisierung

Kümmern Sie sich nicht darum, welche Gefühle „man haben darf“ und „man zeigen sollte“, sondern sprechen Sie ihre eigenen Gefühle aus. Nur das zählt.

Lassen Sie aufgestaute Gefühlsenergie körperlich fließen, wann immer ein Impuls dazu kommt: Hacken Sie Holz, spielen Sie Fußball, tanzen Sie oder malen Sie ein Bild. Es gibt so viele Möglichkeiten.